Was ist Gerechtigkeit heute? Eine Abrechnung

(2015)

Die respektvolle Erkundung einer übermächtigen Fiktion.

Kein anderer Begriff muss dieser Tage größere weltanschauliche Pfunde schultern als jener der Gerechtigkeit – er trägt mitunter die gesamte Last gesellschaftspolitischer Diskussionen.

 

“Ich behaupte, dass es Gerechtigkeit nicht gibt. Gerechtigkeit ist ein Mythos. Eine Hoffnung. Ein Ideal. Ein schöner, edler, vielleicht der schönste, vielleicht edelste Traum der Menschheit. Das himmlisch-güldne, gelobte Jerusalem. Die unfehlbare Vision angesichtes des fehlbaren Menschen. Die romantischste Idee neben der Liebe, hoffnungstrunken, poetisch, unerfüllbar. Aus logischen, psychologischen und intellektuellen Gründen aber ist eine gerechte Gesellschaft nicht möglich. Der Begriff der Gerechtigkeit ist das philosophisch aufgegossene Fundament einer ratlosen Gegenwartsgesellschaft.”

Weiterführende Links

Pressestimmen

Die Zeit, Wissen
“Fulminant geschrieben.”

SWR / Demokratie-Forum
“Christian Schüle, einer der besten und inspirierendsten politischen Feuilletonisten Deutschlands”

Bayerischer Rundfunk
„Eine kluge, abwägende Überprüfung dieses viel strapazierten, oft missverstandenen, meist schillernden Begriffs… Ein markanter, streitbarer, bedeutsamer Beitrag zu einem Diskurs, der nie enden wird, weil er nie enden darf.“

Cicero
“Indem Schüle, der sich bereits 2006 mit seiner ‘Deutschlandvermessung’ als kluger Gesellschaftsanalytiker erwies, nun eine diskursethische Brille aufsetzt und den Gerechtigkeitsbegriff aus seiner propagandistischen Überfrachtung herausschält, tut er seiner Profession als studierter Philosoph und Politikwissenschaftler alle Ehre… Alle Praxis beginnt eben mit der Theorie. Glücklicherweise hat Christian Schüle deren Fundament mit guten Ideen gelegt.”

Christ der Gegenwart
“Nach materialreichen Diskussionen, die kaum eine philosophische Facette der Gerechtigkeitsdebatte und auch nicht gegenwärtige sozioökonomische Beispielfälle auslassen, endet der Autor mit einem Plädoyer für Beteiligungsgerechtigkeit. Das Buch eignet sich für jeden, der eine zwar sachkundige, aber nicht lehrbuchartige Aufbereitung der Frage sucht, weshalb man heute noch von Gerechtigkeit sprechen sollte.”

‘Roter Reiter Magazin’
“Mit seiner soziologisch und philosophisch anspruchsvollen Analyse liefert Schüle Antworten auf die Fragen, was unsere Gesellschaft heute zusammenhält und welche Werte sie morgen prägt.”

buecher.de
„Doch Gerechtigkeit ist auch heute oder gerade in den heutigen Zeiten unabdingbar und absolut ausschlaggebend. Der Autor gibt hier sehr gekonnt Denkanstöße…wird einigen Lesern die Augen öffnen und sorgt für sehr viel Diskussionsstoff. Er schreibt nach einer klaren, sehr gut verständlichen Linie und bringt dabei das Thema auf den Punkt. Dieses Buch ist wirklich sehr gelungen und wird einige von uns noch lange nachhängen und über einiges anders denken lassen!“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen